Literaturkreis die Themen 2015

Informationen rund um den Lesekreis der Phantastischen Gemeinschaft Rodgau

Moderator: Torshavn

Antworten
Benutzeravatar
Torshavn
Kassenwart
Beiträge: 1049
Registriert: 03.08.2006, 14:23

Literaturkreis die Themen 2015

Beitrag von Torshavn » 31.12.2014, 06:38

Literaturkreis Phantastische Gemeinschaft Rodgau e. V. 2015 Themen

31.01.: Literaturkreis unterwegs:
Ausstellungsbesuch: Fantastische Welten, Albrecht Altdorfer und das Expressive in der Kunst um 1500 (5.11.2014- 08.02.21015) http://www.staedelmuseum.de/de/ausstell ... che-welten
Wir treffen uns um 15.00 Uhr am Städelmuseum in Frankfurt. Der Eintritt kostet 14,- Euro.

28.02.: Jan Oldenburg
Jan Oldenburg, geboren 1979, studierte Literaturwissenschaft und ist in seinem künstlerischen Schaffen so kreativ wie vielfältig: Neben dem Verfassen von Drehbüchern, Kurzgeschichten und Theaterstücken, arbeitete er an diversen Kurzfilmprojekten mit. Mit »Fantastik AG« gelang ihm ein großartiges Debüt, für das er mit dem SERAPH 2013 ausgezeichnet wurde.
Bisher hat er drei Romane veröffentlicht: Fantastik AG, Totentrickser ( Wenn ein Oberbösewicht gleich am Anfang der Geschichte stirbt, ist meistens etwas faul. Doch das ahnt die Heldengruppe um den Zwergenkrieger Stahlbart noch nicht, als sie einen finsteren Totenbeschwörer ins Jenseits befördert. Ihr Erzfeind luchst den Helden in seinen letzten Atemzügen das Versprechen ab, auf seine kleine Tochter Nenia aufzupassen und sie zu ihren nächsten Verwandten zu bringen. Das allerdings ist weitaus gefährlicher als angenommen: Nicht nur scheinen alle potenziellen Adoptiveltern ausgemachte Psychopathen zu sein, sie sterben den Helden auch noch regelmäßig vor der Nase weg. Und dann ist da noch die kleine Nenia, die selbst alles andere als harmlos ist.)und Der Kampf des Jahrhunderts (Ohne das königliche Geschlecht derer von Grymmenstein wäre das Koboldreich Arkzul sicherlich nie geworden, was es heute ist: Ein einzigartiger Ort voller Leben, Leid und Unterdrückung. Und Hunger natürlich. Glücklicherweise hat Horfax der Dritte von Grymmenstein sein Volk fest in seiner kleinen, fetten Hand (auch wenn er von Tuten und Blasen keine Ahnung hat). Doch kurz nachdem er sich selbst zum Gott erklärt hat, wird sein Leben von einem ehrenhaften Schmied durcheinander geworfen, der eine Rebellion anzettelt. Horfax muss fliehen, aber eines weiß er sicher: Er wird wiederkommen )

28.03.: Robert Corvus
Der junge Autor ist in der (Dark)Fantasy genauso zu Hause wie in der Science Fiction. Er hat bereits Romane für 'Das Schwarze Auge', 'Battletech' und 'Perry Rhodan' geschrieben. Seine weltenunabhängigen Bücher erscheinen im Piper Verlag. Das neueste ist der Roman 'Grauwacht': Eine Nacht und ein Tag dauern 60 Jahre an auf der Welt Bisola. Die Menschen leben in der Nacht, die Sassek im Tag. Die Grauwacht sorgt dafür, das das so bleibt. Doch der Zyklus beginnt sich zu verschieben...

25.04.: Professor Zamorra Abend mit dem Autor Manfred Rückert
Mit der Erbschaft eines Schlosses an der Loire und einem Kästchen mit einem geheimnisvollen Amulett beginnt eine Geschichte, die den Parapsychologen Zamorra deMontagne bis in die sieben Kreise der Hölle und auf unbekannte Welten führt. Professor Zamorra zögert, die Erbschaft und damit das Château Montagne zu übernehmen. Er macht die Bekanntschaft von Geschöpfen, von denen in seinen Vorlesungen an diversen Universitäten nie die Rede war …
1974 erschien der erste Roman von Professor Zamorra, der dienstältesten Mysteryserie Deutschlands. Seit über 40 Jahren erscheint alle 14 Tage ein Roman, die Serie steuert auf Band 1100 zu.
Ein guter Grund für den Literaturkreis der Phantastischen Gemeinschaft Rodgau eV einmal einen Abend mit dem 'Meister des Übersinnlichen' und der 'zweitgrößten Grusel-Serie' zu verbringen.
Als Gast haben wir den Teamautor Manfred H. Rückert eingeladen, der unter anderem für die Recherche zuständig ist.

30.05.: Jonathan Carroll wurde am 26.01.1949 in New York in eine Künstlerfamilie hineingeboren: Sein Vater war der Drehbuchautor Sidney Carroll (dessen größter Erfolg 'Haie der Großstadt' war), seine Mutter Schauspielerin, Sängerin und Lyrikerin. Nach einer von ihm selbst als „schwierig“ erlebten Jugend erwarb er einen Schulabschluss an der Loomis School, Connecticut und schloss 1971 mit Auszeichnung ein Studium an der Rutgers University ab. Im selben Jahr heiratete er die Künstlerin Beverly Schreiner. Später zog er nach Wien um und lehrte dort Literatur an der American International School.
Da auch der Sohn von Stanislaw Lem diese Schule besuchte, kam Carroll in Kontakt mit dem polnischen Autor und mit dessen damaligem Agenten Franz Rottensteiner, zugleich Herausgeber der 'Phantastischen Bibliothek' im Suhrkamp Verlag. Überzeugt von der Qualität der in den USA anfangs wenig beachteten Werke, brachte Rottensteiner sie in rascher Folge auf den deutschen Markt, auch beflügelt von den Briefen begeisterter Leser wie Stephen King, Peter Straub, Michael Ende und Christopher Priest.
Carroll schreibt sogenannte 'Phantastische Literatur'. Seine Erzählungen beginnen in der gegenwärtigen Realität. Die Helden seiner Bücher sind Menschen der gehobenen Mittelklasse, die irgendwann in ihrem Leben eine zu jenem Zeitpunkt unbedeutend erscheinende Handlung vollziehen. Später stellt sich heraus, dass sie moralisch nicht einwandfrei gehandelt haben. Eine fiktive Welt begegnet der bekannten Welt, und die Helden erleben Situationen, wie man sie aus dem Horror-Genre kennt. Allerdings sind die Brennpunkte der Bücher weniger die alptraumhaften Szenen des Schreckens, als vielmehr der innere Zustand der Figuren, ihre Fragen nach dem „Warum“ und „Wohin“.
Zu den wichtigsten Büchern des vielfach preisgekrönten Autors (World Fantasy Award, British Fantasy Award, Bram Stoker Award) gehören: Laute Träume; Schlaf in Flammen; Wenn Engel Zähne zeigen; Vor dem Hundemuseum; Das Land des Lachens


27.06.: Anja Bargusschreibt Steampunk- Romane, die als gemeinsamen Hintergrund die Aetherwelt haben.
'Waldesruh' (1.Teil der Glasberg- Trilogie): Hochschwarzwald 1912 Die adlige Witwe Minerva hat die Nase voll davon, weiterhin Gesellschafterin ihrer Mutter zu sein. Der Unternehmer Falk Bischoff will eine Glashütte kaufen, doch der Glasmachermeister wurde ermordet und seine wertvolle Forschung ist verschwunden. Ein preußischer Hauptmann folgt den unheilvollen Visionen einer Hexe. Seine Mission: einen drohenden Krieg verhindern. Alle diese Personen logieren im exklusiven Hotel “Waldesruh”, dessen verwöhnte Gäste sich eines luxuriösen Lebens erfreuen. Sie wollen Skilaufen oder im Pferdeschlitten durch die verschneite Landschaft kutschieren und sich abends mit Tanz und Gesellschaftsspielen amüsieren. Doch auch sie müssen feststellen, dass der Æther rund um den mysteriösen Glasberg vieles verändert hat. Als in der Silvesternacht uralte Mächte erwachen, müssen sich alle entscheiden, auf welcher Seite sie stehen. Entdecken Sie die Ætherwelt: Steampunk aus Deutschland. Hier gibt es sowohl Automobile mit Æthereinspritzung, als auch Naturgeister, geheimnisvolle Apparate und religiöse Fanatiker.
Die Annabelle Rosenherz- Trilogie (Aetherherz, Aetherresonanz, Aethersymphonie): Seit der Jahrhundertwende steigt grüner Nebel über den Flüssen auf. Æther ist für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein Fluch. Luftschiffe erobern den Himmel, Monster bevölkern die Auen.
Wir schreiben das Jahr 1910: Im mondänen Baden-Baden scheint die Welt noch in Ordnung. Doch während die Kurgäste aus aller Welt durch die Alleen und den Kurpark flanieren, sterben junge Frauen an einer mysteriösen Vergiftung.
Das Fräulein Annabelle Rosenherz versucht die Ursache herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr, denn sie hat schon lange ein Geheimnis. Als sie der Wahrheit zu nahe kommt, nimmt man sie gefangen.
Auf den finsteren Höhen des Schwarzwalds verliert sie fast ihren Verstand und es entscheidet sich, ob Annabelle sich selbst akzeptieren kann, und ihre erste Liebe stark genug ist, den Widerständen der Gesellschaft zu trotzen.

25.07.: In Memoriam Wolfgang Jeschke (1936- 2015)
Wolfgang Jeschke war eine der herausragensten und ausgezeichneten Persönlichkeiten der deutschsprachigen Science Fiction. 30 Jahre lang hat er die 'Heyne Science Fiction'- Reihe herausgegeben. Er selbst schrieb fünf Romane (z.B. 'Die letzten Tage der Schöpfung') und viele Erzählungen und Kurzgeschichten.
Thema an diesem Abend wird Wolfgang Jeschkes letzter Roman 'Dschiheads' sein.

29.08.: Jorge Luis Borges

26.09.: Sherlock Holmes Abend

31.10.: Scott Lynch

28.11.: T.S. Orgel: Orks vs. Zwerge- Trilogie
"Sie ist die mächtigste Zwergenstadt des Nordens: Eingefasst von gewaltigen Mauern markiert Derok die Grenze der zivilisierten Länder des Reiches.
Erst vor wenigen Hundert Jahren haben Zwerge diese Region den Orks abgerungen. Nun jedoch sind ihre Feinde zurückgekehrt, und sie brennen auf Rache: Die größte Orkarmee, die es je gegeben hat, marschiert auf Derok zu. Unzählige Dörfer und Siedlungen sind unter ihrem Ansturm bereits gefallen, und es scheint, als könnte auch Derok der Wut der Orks nicht standhalten.
Der Zwergenkrieger Glond, der in den Kerkern der Bergfestung auf sein Todesurteil wartet, wird überraschend für einen Geheimauftrag auserwählt. Noch vor Tagesanbruch müssen er und seine Gefährten den Tempel erreichen, der inmitten des umkämpften Stadtzentrums liegt. Denn dort liegt etwas verborgen, das das Schicksal Deroks entscheiden kann.
Auf der anderen Seite findet sich Krendar, ein junger Ork auf seinem ersten Kriegszug, im Trupp des alternden Häuptlings Ragroth wieder. Und Ragroth setzt alles daran, in dieser entscheidenden Schlacht zu Ruhm und Reichtum zu gelangen. Als die Orks von dem legendären Zwergenschatz im Tempel erfahren, fassen sie einen riskanten Plan …
Und während um Derok die alles entscheidende Schlacht tobt, beginnt für Krendar und Glond ein atemberaubender Wettlauf, an dessen Ende es nur einen Sieger geben kann …"

05.12.: Astrid Lindgren Abend mit Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberg, Ronja Räubertochter, Madita und Mio, mein Mio
Die Phantastische Gemeinschaft Rodgau eV: Euer Verein für Rollenspiel, Brettspiel, Tabletop, LARP und Literatur in Eurer Nähe. Besucht uns auch auf www.pgrev.de .

Antworten