Ein Abend für Ray Bradbury

Informationen rund um den Lesekreis der Phantastischen Gemeinschaft Rodgau

Moderator: Torshavn

Antworten
Benutzeravatar
Torshavn
Kassenwart
Beiträge: 1049
Registriert: 03.08.2006, 14:23

Ein Abend für Ray Bradbury

Beitrag von Torshavn » 12.02.2011, 05:14

Ray Bradbury ist im vergangenen Jahr 80zig Jahre alt geworden. Der preisgekrönte Freund von Christopher Lee ist einer der bekanntesten amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb Horror- und Science Fiction- Romane, aber auch Drehbücher für Kino- und Fernsehfilme.

Am Samstag 26.02.2011 ist dieser phantastische Autor das Thema im Literaturkreis. Ab 20.00 Uhr stellen wir Euch die Romane

Fahrenheit 451 & Die Mars- Chroniken

und die Kurzgeschichtensammlungen

Der illustrierte Mann & Der Katzenpyjama vor.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend im Kreise alter und neuer Bradbury- Freunde.

Eure Literanauten
Die Phantastische Gemeinschaft Rodgau eV: Euer Verein für Rollenspiel, Brettspiel, Tabletop, LARP und Literatur in Eurer Nähe. Besucht uns auch auf www.pgrev.de .

Benutzeravatar
Torshavn
Kassenwart
Beiträge: 1049
Registriert: 03.08.2006, 14:23

Ray Bradbury am 05.06.2012 verstorben

Beitrag von Torshavn » 09.06.2012, 00:16

Der US-amerikanische Schriftsteller Ray Bradbury ist gestern im Alter von 91 Jahren gestorben. "Die Mars-Chroniken" (1950) und "Fahrenheit 451" (1953) waren seine bekanntesten Werke, die auch verfilmt wurden: "Fahrenheit 451" entstand 1966 unter der Regie von François Truffaut, "Die Mars-Chroniken" wurden 1979 als dreiteilige Mini-Serie mit Rock Hudson verfilmt.

Ray Bradbury wurde am 22. August 1920 in Waukegan, Illinois, USA, geboren. Bradbury war eine Leseratte und verschlang vor allem Werke von Edgar Allan Poe, Jules Verne sowie die Tarzan- und Mars-Romane von Edgar Rice Burroughs.
„Die Bibliotheken haben mich erzogen. Ich glaube nicht an Hochschulen und Universitäten.“ (1)
Im Januar 1938 veröffentlicht er mit HOLLERBOCHEN’S DILEMMA seine erste Geschichte in dem Fanzine IMAGINATION. 

Ein Jahr später brachte er mit FUTURIA FANTASIA sein eigenes Fanzine heraus, das es jedoch nur auf vier Ausgaben brachte.

1941 verkaufte Bradbury mit PENDULUM (die er zusammen mit Henry Hasse verfasste) seine erste Geschichte in der November-Ausgabe des  Pulp-Magazin SUPER SCIENCE STORIES, für die er 15 US-Dollar erhielt.
In den 1940er Jahren machte Bradbury seine Schreiberei zum Beruf. Seine erste Anthologie erschien 1947 im Verlag ARKHAM HOUSE.
Der Durchbruch als SF-Schriftsteller gelang dem Autor 1950 mit DIE MARS-CHRONIKEN (Originaltitel: THE MARTIAN CHRONICLES), einem sozialkritischen Werk, in dem es um die Besiedlung des Mars geht.
Einen weiteren Klassiker schuf Bradbury drei Jahre später mit FAHRENHEIT 451, für den er 1954 den HUGO AWARD bekam,; 1966 verfilmte der Regisseur Francois Truffaut diesen Roman mit Oskar Werner und Julie Christie in den Hauptrollen.
Neben seiner Arbeit als Schriftsteller schrieb Bradbury auch zahlreiche Drehbücher für Film- und Fernsehen. So u. a. für den Film MOBY DICK (1956) mit Gregory Peck sowie für den Fernsehfilm HALLOWEEN TREE (1994) – für das er einen EMMY erhielt  - oder für TV-Serien wie  TWILIGHT ZONE (1962), OUT OF THE UNKNOWN (1965) oder CURIOSITY SHOP (1971).
2006 veröffentlichte Bradbury, der fast 50 Bücher und Romane, Hunderte von Kurzgeschichten sowie Gedichte und Essays geschrieben hatte, mit FAREWELL SUMMER seinen letzten Roman.
Ray Bradbury verstarb am 5. Juni 2012  im Alter von 91 Jahren in Los Angeles nach längerer Krankheit.
(Quelle: Zauberspiegel, Ingo Löchel)
Die Phantastische Gemeinschaft Rodgau eV: Euer Verein für Rollenspiel, Brettspiel, Tabletop, LARP und Literatur in Eurer Nähe. Besucht uns auch auf www.pgrev.de .

Antworten