Aki no Hana - Vorschläge und Verbesserungen

Moderatoren: Zaarin, Knobi

Knobi
Beiträge: 82
Registriert: 21.11.2009, 00:28

Aki no Hana - Vorschläge und Verbesserungen

Beitrag von Knobi » 29.01.2011, 02:50

Hi,

in diesem Thread könnt ihr alle Dinge äußern, die man noch verbessern sollte, damit das asiatische Spielgefühl noch besser rüberkommt, damit wir ein schöneres Ambiente haben und auch tieferes Spiel.
Dies kann alles sein von Dekoration, über Plotaufbau, NSC Charaktere, mehr Klischees oder weniger, Essen, Gewandungen, Sprache, Etiquette...
Ihr könnt auch gerne sagen, was für eine Art von Spiel ihr euch wünscht. Ob es actionlastiger werden soll oder eher mystischer...

Die Dinge, die hier reingeschrieben werden, können auch gerne diskutiert werden, denn nicht jeder hat den gleichen Geschmack was ein schönes Ambiente oder ein toller Con ist.

Hier meine Liste, die mir als SL im Anschluss an den ersten Aki no Hana eingefallen ist:

- Besseres NSC Briefing in Bezug auf das Setting. Ein Generalabwasch über Rokugan und L5R. Eigentlich war vor dem Con ein Treffen mit den NSC geplant, um sie auf das Spiel einzustimmen, doch leider ist es nicht dazu gekommen.

-Eine Liste von Floskeln aus dem Japanischen/Chinesischen, welche man in die Unterhaltungen einbringen kann. Ganz einfache Dinge wie Ja, Nein, Hallo, wie geht es dir? oder Höflichkeitsformen in der Sprache. Das macht das Spiel viel lebendiger und man kommt leichter rein.

-Eine Beschreibung der wichtigsten Etiquetteregeln. Die Vollständige japanische Etiquette zu verstehen und zu spielen/leben ist sehr schwierig und sprengt definitiv den Rahmen eines asiatischen Larps, doch gewisse grundsätzliche Prinzipien lassen uns auch die Denkweise der Japaner und Chinesen besser verstehen.

-Mehr Sakeschalen und -kännchen

-Stärkeres Zusammenspiel der chinesischen und der japansichen Charaktere. Die Grenzen müssen aufgebrochen werden. Vielleicht würde ein Verdeutlichen helfen wie abhängig die beiden Parteien im Moment voneinander sind.

-asiatische Livemusik, leider konnte zum ersten Aki no Hana meine Musikerin nicht kommen.

-Emotionaleres Spiel durch persönliche Geschichten. In diesem Bereich haben wir zwar schon etwas gemacht, aber das sollte man noch intensivieren.

-(Vielleicht) asiatisches Frühstück

-Eine gute, deutsche Informationsquelle für Hintergrundinfos zu L5R und Rokugan. Es gibt aktuell auf deutsch das 4te Editions Grundregelwerk, welches viele Aspekte des Spiels, der Klans, der Bräuche etc. aufnimmt.

So das waren erstmal meine spontanen Ideen. Mehr kommt dann hoffentlich von Euch und vielleicht fällt mir ja auch noch etwas ein.

Liebe Grüße,
Eure SL Andreas

He Jin
Beiträge: 22
Registriert: 16.01.2011, 18:28

Beitrag von He Jin » 29.01.2011, 10:51

Für mich wäre noch wichtig, mehr Information über die Han zu haben... Die anwesenden Chinesischen Charaktere wirkten so extrem Unterschiedlich wie die Rokugani Claner, evtl. könnte man für die Han als pendant zu den Clans verschiedene Schulen einführen. Da würd ich mich gern mal mit Tobi zusammensetzen für, wenn er denn mag.

Plottechnisch würde ich weniger aktive Mystik bevorzugen. Einen Verfluchten Ort kann man ja reinbringen, dabei dann komplexere Rätsel für die Shugenja und die Han Hexer einbinden. Jedoch müssen die Samurai und die anderen Kämpfenden Charaktere mehr Action bekommen (Das setzt dann allerdings ne höhere NSC Quote vorraus). Dann brauch es noch etwas Politischen Plot, nicht viel, eben so etwas wie mit den Passierscheinen. Vieleicht ein Diebesplot, bei dem ein Gegenstand der Örtlichen obrigkeit entwendet wurde (Heiligtum aus einem Schrein; die Bezirkskasse; das Schwert eines Daimio), bei dem die hälfte der anwesenden ein Motiv für die Tat haben. Derweilen kann der Ort von Banditen heimgesucht werden (7 Samurai) und ein Dämon treibt sich im Wald herum.

Asiatisches Frühstück fänd ich persönlich super, das hat mir beim Aki no Hana irgendwie gefehlt, das Westliche Frühstück war halt "normal" und hat mich etwas aus dem schönen Setting geworfen.

Deko war im Haus Super, nur der Schrein im Wald war etwas spärlich...

Mehr Pflaumenwein... :lol:

Soviel mal von mir

MfG
der Jocke aka He Jin

Benutzeravatar
Lin Bailing
Beiträge: 25
Registriert: 17.01.2011, 18:00

Beitrag von Lin Bailing » 29.01.2011, 12:37

Bei den Han ist einfach das Problem, wenn man es so überhaupt nennen kann, dass wir da keine einheitliche Quelle haben wie bei den Rokugani mit L5R. Da gibt es halt fixere Vorgaben, vor allem für den magischen/mystischen Bereich.
Einige Prinzipien kann man da sicher zusammentragen, aber zu strikt und einheitlich würde ich es gar nicht machen wollen. Zwar ist mein Charakter auch wieder eine ganze andere Sorte Han, aber vielleicht kann ich wissenstechnisch (reales altes China) etwas zur Diskussion beisteuern, d.h. wenn ihr euch zusammensetzt, würde ich gern mitmachen :)

Floskeln und Ettiquette fände ich sehr schön. Das belebt das Spiel immer sehr und man fühlt sich auch mehr im Setting.

Was ich immer sehr gut finde ist so eine Art Kurzüberblick mit max. 5 Seiten.
Eine deutsche Quelle wie eine Art "Aki no Hana Wiki" wäre dafür eine gute Basis, aber kurz vor der Con liest man sich ja doch nicht immer alles nochmals durch. So ein Kurzüberblick hilft ganz gut, wenn man sich auf der Hinfahrt etc. nochmals sozusagen mit dem Prägnantesten briefen will.

Asiatisches Frühstück finde ich nicht so ganz unproblematisch. Das gängige asiatische Essen mögen viele, aber das traditionelle Frühstück der Asiaten ist doch schon sehr anders. Manche brauchen ihre Brotstulle (und ihren Kaffee) am Morgen um gemütlich in den Tag zu kommen.

Benutzeravatar
Kuni Ryossi
Beiträge: 57
Registriert: 17.01.2011, 12:07

Beitrag von Kuni Ryossi » 29.01.2011, 13:14

Hi,

gerne im Hauptraum der Gaststätte maximal Wakizashi.
Ich fühlte mich jedesmal irgendwie... hm.. befleckt, wenn mir ein Bushi im Vorbeigehen sein Katana in meinen Kimono geschoben hat - also mich berührt hat.
Auch wenn eine Gaststätte kein wirklich sicherer Raum ist, aber so ein Regal am Anfang, wo alle Gäste ihr Katana schön dekorativ hinstellen, das hätt doch was.

Frühstück: Ich denke, für uns Wessis ist eine gute Grundlage schon besser. Aber man könnte es ja anders dekorieren - halt kleinere Häppchen, so dass man nicht zum Tisch mit Messer muss (und sich dann die Marmelade auf den Kimono schmiert :oops: ).

Das mit den Geistern hatte ich mir schon so gedacht, also dass ich zunächst die Kami anrufe. Kam halt anders rüber, da einige quasi 100%-Dauersicht hatten ohne jegliches Brimborium. Dann bin ich es anders angegangen.

Von wegen Han-Rokugani-Zusammenarbeit kann ich mich nicht beschweren. Wir hatten da eine Allianz der "Geisterjäger" und haben viel zusammen gespielt. Auch meinen Dank an den Beamten am Freitag für mehr Einblick in die Provinz Su.

Ich denke auch, ein wenig mehr Wissen - wo ist was - hätte uns beim Entlarven des falschen Doji geholfen. Mir war zwar aufgefallen, dass er so un-kranich-haft war wie noch was, aber das hätte auch einfach spielergeschuldet sein können. Aber wenn man nicht genauer fragen kann, weil es nichts genaueres gibt, dann besteht da auch keine Chance zum Entlarven.

Also beim nächsten Mal etwas mehr Einführung im Spiel. Dieses mal sind wir mehr oder weniger ins kalte Wasser geworfen worden. :D

Benutzeravatar
Mao Ya Si
Beiträge: 515
Registriert: 03.09.2006, 07:54

Beitrag von Mao Ya Si » 29.01.2011, 15:11

Ni men hao! :wink:

Für eine weitere Ausarbeitung der Han in der Provinz Su stehe ich sehr gerne zur Verfügung: Schaut Euch hierzu auch nochmal unsere bisherige Provinzbeschreibung an, die könnte man sicher noch spieltechnisch anreichern.
Ein engeres Zusammenspiel von Han und Rokugani in dem noch deutlicher wird, dass man sich gegenseitig braucht, fände ich auch sehr schön. Hier sollten auch die bisherigen Spieler des Phantastische Gemeinschaft Rodgau e.V. stärker eingebunden werden.

Floskeln, Trinksprüche, Geschichtenerzähler und Lieder bereichern ebenfalls das Setting.
Eine Schattenspielertruppe fände ich auch klasse! :)

Für den Schankraum auch was ganz Praktisches. Die Gäste bekommen jeweils eine Teekanne mit Teeblättern darin auf den Tisch. Und es geht nur jemand mit heißem Wasser durch und füllt nach wenn der Deckel schief gelegt wurde. Somit können auch mehrere Aufgüsse des Tees erfolgen.
So läuft es zumindest in chinesischen Teehäusern seit Jahrhunderten. :wink:

Pro asiatischem Frühstück mit westlichen Einflüssen (z.B. Cafe).

Ein kurzes Grundbriefing für alle Spieler zu Gorasia unserem Spielland und zu unserer gemeinsamen Provinz Su wäre sicher auch sinnvoll. Schon damit die Rokugani die Zusammenhänge besser parat haben.

Sicher ist es auch wichtig unser eigenes Spiel zu finden und uns nicht zu eng an das Tischrollenspiel L5R, Rokugan anzulehnen, nicht das es noch Probleme mit den Urheberrechten gibt!
Bitte macht Euch hierzu nochmals schlau.

Für mich gehört die Abschlussfeier Samstag auf Sonntag Nacht einfach dazu, erst locker IT und zur späten Stunde auch ins OT gleitend, ohne die Mehrheit zu stören.
Hierzu wäre es schön, wenn der Plot schon früher durch wäre und falls erfordelich noch nachbespielt werden kann.
Zai jian!

Tobias

alias Mao Ya Si, Regierungsbeamter
OT-Betreuer der Provinz SU
---
Wer etwas möchte sucht Wege.
Wer etwas nicht möchte sucht Gründe. ;)

Benutzeravatar
Kuni Ryossi
Beiträge: 57
Registriert: 17.01.2011, 12:07

Beitrag von Kuni Ryossi » 29.01.2011, 21:30

Wir haben ja nun in leicht bergigen Landen des Einhorn-Klans irgendwo im Ostteil der Provinz Su gespielt.

Nur laut Karte gibt es da überhaupt keine Berge.
Nur im Westen ein paar.

Das verwirrt mich jetzt etwas.

Benutzeravatar
Kuni Ryossi
Beiträge: 57
Registriert: 17.01.2011, 12:07

Beitrag von Kuni Ryossi » 29.01.2011, 21:49

Gehört nicht ganz hierher...

Der Uhrwerk-Verlag (Herausgeber der deutschen L5R-Ausgabe) veranstaltet einen Abenteuer-Wettbewerb

http://blog.ulisses-spiele.de/2011/01/l ... ettbewerb/

Das wäre doch was für das erste Aki no Hana-Abenteuer.

Benutzeravatar
Mao Ya Si
Beiträge: 515
Registriert: 03.09.2006, 07:54

Beitrag von Mao Ya Si » 30.01.2011, 02:08

Die Verlängerung des Gebirges der Provinz Bai Hu nach Su, ist bereits besprochen und muss nur noch in den Osten unsere Provinzkarte eingearbeitet werden. :wink:
Zai jian!

Tobias

alias Mao Ya Si, Regierungsbeamter
OT-Betreuer der Provinz SU
---
Wer etwas möchte sucht Wege.
Wer etwas nicht möchte sucht Gründe. ;)

Benutzeravatar
Mao Ya Si
Beiträge: 515
Registriert: 03.09.2006, 07:54

Beitrag von Mao Ya Si » 30.01.2011, 02:11

Ist es sinnvoll dem Verlag gegenüber so offen aufzutreten, ohne vorher eine Genehmigung für die Umsetzung ins Larp erhalten zu haben?
Nicht dass wir Probleme mit Urheberrechten bekommen...
Zai jian!

Tobias

alias Mao Ya Si, Regierungsbeamter
OT-Betreuer der Provinz SU
---
Wer etwas möchte sucht Wege.
Wer etwas nicht möchte sucht Gründe. ;)

Tarvios
Beiträge: 67
Registriert: 18.01.2011, 12:29

Beitrag von Tarvios » 30.01.2011, 11:22

Ich hab vorletzte Woche mit dem Verlag gesprochen, weilich Promo-Material für die Cave-Con in Aschaffenburg von denen brauche. Hab das Thema Larp mal ganz zart angeschnitten, weil ich persönlich was wissen wollte, ohne konkret zu werden, es schien ihn nicht im geringsten zu stören.
Ich denke auch, dass ihr den Verlag durchaus einbinden könnt, ist ja schlußendlich kostenlose Werbung für den Verlag.

Ich für meinen Teil bin absolut für rein asiatisches Essen auf ner kompletten Con, dann kann ich wenigstens in Rolle bleiben. Aber ich kenn auch einige die ohne ihre 3 liter Kaffee am Morgen nicht funktionieren, und denen ich mich auch nicht nähern möchte wenn sie ihren Kaffee nicht intravenös bekommen :p
Vielleicht kann man beides elegant vermischen und den Kaffee als IT Tee-Variante bespielen.

Ansonsten bin ich für mehr Tages-Larpies um mehr IT Geschichte und Politik verstricken zu können.
Hier darüber zu lesen ist ganz toll, es aber live zu erleben und mitzugestalten ist einfach besser.

Für mich persönlich muß es nicht viel Action sein. Grade als Samurai steh ich auf elegantes Posing. Sinnloses Hack and Slay blende ich für gewöhnlich aus, das hat einfach keinen Stil und verschmutzt mir eh nur meine Hakama.
Mein genialstes Larp Erlebnis hatte ich auf ner Con, als einer der Orga mich als Samurai gefordert hat, das war ein genialer Zweikampf mit Stellungswechseln, blitzschnellen sauberen Attacken und nem tollen Finishing Move -g-. Eigtl hätt ich nach dem Con mit Larp aufhören müssen, das kann einfach nichts mehr toppen ^^


Das mit den Katana abgeben halte ich für ne gute Idee, man hat ja immer noch sein Wakizashi und in engen Räumen ist das eh viel besser.

My 2 cents ;)
Tarvios
Bild
"Eine gute Tat ist, wie wenn man sich in dunklen Hosen selbst bepisst - ein warmes Gefühl, aber keinem fällt's auf."- Jacob Taylor, ME2

Benutzeravatar
Mao Ya Si
Beiträge: 515
Registriert: 03.09.2006, 07:54

Beitrag von Mao Ya Si » 30.01.2011, 11:48

Hi,

das mit dem Verlag hört sich toll an! :)

1 -2 Tageslarpies für dieses Jahr sind vom Verein aus in Überlegung und für die Leute aus dem Großraum Frankfurt sicher eine tolle Sache. Für die Anderen von weiter weg, stellt sich jedoch die Frage, ob es sich für sie lohnt?
Ich werde auf jeden Fall mal schauen, ob es bei mir dann passt.
Zai jian!

Tobias

alias Mao Ya Si, Regierungsbeamter
OT-Betreuer der Provinz SU
---
Wer etwas möchte sucht Wege.
Wer etwas nicht möchte sucht Gründe. ;)

He Jin
Beiträge: 22
Registriert: 16.01.2011, 18:28

Beitrag von He Jin » 30.01.2011, 12:06

Wir hatten damals für das Degenesis LARP sogar den Verlag einbinden können, die Eshaton Orga ist auf der Spiel in Essen für den Verlag Promotion gleaufen, dafür hat der Verlag z.B. die Flyer für den Con gesponsort (Mit Offiziellen Artworks), und es haben sogar einige Ideen aus dem LARP einzug ins Offizielle Degenesis Universum gefunden. Es lohnt sich also meistens beim Verlag wegen sowas anzufragen, die freuen sich immer über solche Fanworks und die verbreitung der Communitie...

Benutzeravatar
Mao Ya Si
Beiträge: 515
Registriert: 03.09.2006, 07:54

Beitrag von Mao Ya Si » 30.01.2011, 12:15

Hi,

wobei wir keine 1 zu 1 Kopie der Spielwelt des Verlages werden sollten, denn dies würde uns in der eigenen Gestaltung eher einschränken und könnte ein Aus für unser Han-Spiel sein. :(
Zai jian!

Tobias

alias Mao Ya Si, Regierungsbeamter
OT-Betreuer der Provinz SU
---
Wer etwas möchte sucht Wege.
Wer etwas nicht möchte sucht Gründe. ;)

He Jin
Beiträge: 22
Registriert: 16.01.2011, 18:28

Beitrag von He Jin » 30.01.2011, 12:23

Und das wollen wir nicht... zumindest ich auf keinen Fall... bin halt doch eher der China Typ :D

Tarvios
Beiträge: 67
Registriert: 18.01.2011, 12:29

Beitrag von Tarvios » 30.01.2011, 13:16

1:1 Umsetzungen gehen eh nicht, schon allein wegen den geschichtlichen Auswirkungen die jedes geschriebene Abenteuer und jedes gespielte Larp voneinander entfernen könnten.
Die Hintergründe allein reichen ja meist schon aus, um eine gute Basis zu haben und sich nicht erst alles aus den Fingern saugen zu müssen.
Bild
"Eine gute Tat ist, wie wenn man sich in dunklen Hosen selbst bepisst - ein warmes Gefühl, aber keinem fällt's auf."- Jacob Taylor, ME2

Antworten